Anwalt Schnellsuche  

Versteigerungen



interessante Urteile zum Thema Versteigerungen und Internet:

 

BGH NJW 2005, 53

  • Bei Kaufverträgen zwischen einem gewerblichen Anbieter und einem Verbraucher, die im Rahmen einer sog. Internet-Auktion durch Angebot und Annahme gemäß §§ 145 ff. BGB und nicht durch einen Zuschlag nach § 156 BGB zustande kommen, ist das Widerrufsrecht des Verbrauchers nicht nach § 312d Abs. 4 Nr. 5 BGB ausgeschlossen.

LG Mönchengladbach, NJW-RR 2005, 439

  • Die Pfändung von Internet-Domains als anderes Vermögensrecht im Sinne von § 857 ZPO ist grundsätzlich möglich.
  • Der Einwand, Namensrechte Dritter würden durch die Pfändung verletzt, ist im Vollstreckungsverfahren unbeachtlich.
  • Die Versteigerung einer Internet-Domain über ein Internet-Auktionshaus ist eine zulässige Verwertungsmöglichkeit.
  • Internet-Domains können gem. § 811 Abs. 1 Nr. 5 ZPO unpfändbar sein, wenn sie als Arbeitsmittel für die Fortsetzung der Erwerbstätigkeit des Schuldners erforderlich sind.

 


Mit Festgeld erhalten Sie eine sichere Geldanlage zum garantierten Festzins, z. B. um später im Rahmen einer Versteigerung schnell zugreifen zu können.


Filesharing im Internet, Musik Download, Urheberrechtsverletzung? Abmahnung bekommen?